Bewusstsein

Das Bewusstsein ist ein integrativer Aspekt des Lebens, welcher ebenso einem Wandel untersteht wie auch unser physischer Körper. Dabei unterliegt es ständig Beeinflussungen von Energiestrahlenfeldern, hat aber auch die Möglichkeit, ebenfalls Einfluss darauf zu nehmen.

Teresa von Avila „Die Innere Burg“

Teresa von Avila (1515-1582)  gibt in ihrer Schrift die „Die innere Burg“ ihren Mitschwestern eine Hilfestellung für  den Gebetsweg. Der von ihr beschriebene Stufenweg macht die unterschiedlichen Glaubeneinstellungen und Glaubensfähigkeiten anschaulich. Auch heute ist ihre Schrift nützlich für  alle,  die begreifen, wie  wichtig es  ist, geistig zu wachsen und das vorherrschende mentale Ich-Bewusstsein zu überwinden. Jedoch nicht, indem wir das Ich als  etwas  zu Verdammendes betrachten, sondern indem  wir  auf der Ebene  des  Ich bemüht  sind, durch Erkenntnis eine Läuterung…

Read More

Körper – Ätherkörper

Durchsagen aus einem höheren Bewusstseinsbereich: „So habt ihr einen biologisch-physiologischen materiellen Körper, der der Träger eurer Sinne ist und der wichtig ist für die Darstellung in der Frequenz dieser Erde. Darüber hinaus habt ihr natürlich auch einen Körper, der nicht Träger der Sinne ist, aber mit diesem materiellen Körper eng verbunden ist. Diesen Körper nennt ihr Ätherleib. Er ist aus feinstofflicher Substanz, die aus den anderen Frequenzbereichen stammt und die Verbindung mit dem göttlichen Zentrum darstellt. Das ist euer Traumkörper,…

Read More

Gesellschaftliche Umbruchszeit

Das Volk versteht das meiste falsch, aber fühlt das meiste richtig – Tucholsky In den letzten 120 Jahren hat sich unglaublich viel geändert: das Geld als Möglichkeit des gesellschaftlichen Aufstieges hat sich etabliert Durch die Erfindungen von einigen genialen Erfindern und Denkern wie z.B. Nikola Tesla und Öffentlich-Machung derselben, wurde ein grundlegender gesundheitlicher Wohlstand erreicht Der Gedanke der Gleichberechtigung von Mann und Frau breitete sich aus Die Angleichung der Geschlechter (männliches und weibliches Prinzip) Um nur ein paar Punkte zu…

Read More

Der Wille zum Spielen

Im Moment ist das Handy-Spiel „Pokemon Go“ hochaktuell. Man sieht Menschen umherirren, die Stundenlang an einer Stelle stehen, allmählich Straßenlaternen zu Sturz bringen (mit dem Kopf voran) oder von der Polizei angehalten werden, weil sie den Straßenverkehr behindern oder durch suspektes Verhalten auffallen. Das treibt mich zum nachdenken an. Hier ein einfacher Versuch, dieses Spiel im Speziellen und gleichzeitig alle Spiele im Allgemeinen einzuordnen. Es gibt drei Willensarten im Menschen: Der aktive Wille Der reaktive Wille Der passive Wille Der aktive…

Read More

Die Kraft der Gedanken

Jeder Gedanke sucht seine Verwirklichung Gedanken sind Energien. Energien, die wir aussenden, in dem Moment, an dem wir sie denken. Wenn wir planen, wenn wir unsere Vergangenheit Revue passieren lassen, wenn wir uns vorstellen, uns an jemandem zu rächen, wenn wir uns vorstellen, wie dankbar uns jemand sein sollte, wenn wir ihm einen Gefallen tun wollen, aber auch wenn wir beten.

Read More

Analogien des Formenprinzips im Kosmos – Bewusstsein des Atoms

Analogien des Formenprinzips im Kosmos Auch nach dieser Theorie „wählen Atome sich nach Plan ihren eignen Weg“. Wenn dem so ist, dann sehen wir uns mit einer wunderbaren und weitreichenden Fähigkeit konfrontiert, nämlich mit der Fähigkeit zur Wahl; und dies in aufsteigender Linie von der Basis der Biologie bis hinauf zum Gipfel des menschlichen Bewusstseins als eine formative Fähigkeit, eine „Auto-Determination“ oder „Denkfähigkeit“. Diese Vorstellung ist jedoch nur möglich durch die Annahme, dass diese unendlich winzigen Atome – als Zentren…

Read More

Das Universum als Hierarchie unterschiedlicher Bewusstseinsbereiche

Das Universum als Hierarchie unterschiedlicher Bewusstseinsbereiche (nach Dionysius Areopagita) Dionysius Areopagita beschreibt als erster das Universum als eine in sich kreisende Schöpfung, in deren Bewegung sich das Licht zur Materie verdichtet, um sich wieder zum Licht der Ideen aufzulösen, so wie es im „Traum von der Jakobsleiter“ (Genesis 28,12 ff.: Jakob sah Engel daran auf- und niedersteigen – Abstieg und Wiederaufstieg des Geistes im Universum) veranschaulicht ist. Areopagita beschreibt diese Schöpfung als eine Hierarchie, die aus unendlich vielen unterschiedlichen Bewusstseinsdimensionen…

Read More

Instinkt und Intellekt

Instinkt und Intellekt ein Auszug aus dem Buch „Selbsterkenntis und Verblendung“ von Werner Smigelski Genau wie die Eingebungen der Intuition entstehen auch die Instinktimpulse im Geheimen. Beide beginnen räumlich gesprochen in den innerhalb unseres Bewusstseins gelegenen Bereichen unseres Selbst, kommen aber gleichzeitig unerwarteter Weise ans Licht des Tagesbewusstseins. Wenn sie zum Vorschein kommen, sind sie notwendigerweise beinahe vollständig, und ihr Eintritt in unser Bewusstsein erfolgt plötzlich. Allerdings liegt die Intuition auf der dem Instinkt entgegengesetzten Seite der Vernunft. Wir haben…

Read More

Intuition

INTUITION  – ein Auszug aus dem Buch „Selbsterkenntis und Verblendung“ von Werner Smigelski   „Was wirklich zählt, ist Intuition.“ (Einstein) Descartes: „Unter Intuition verstehe ich nicht das fließende Zeugnis der Sinne, sondern die Vorstellung, die uns ein ungetrübter und aufmerksamer Verstand so bereitwillig und deutlich gibt, dass uns hinsichtlich dessen, was wir begreifen, jeglicher Zweifel genommen wird.“ Der Begriff Intuition kommt vom Lateinischen „intueri“, was bedeutet, auf etwas zu schauen, in etwas hineinschauen, über etwas nachsinnen. Im Lexikon steht dazu:…

Read More

Zwei Bewusstseinsrichtungen

Zwei Bewusstseinsrichtungen: Vertikale und Horizontale / Glauben und Denken Thomas von Aquin: „Was ich weiß, glaube ich nicht – was ich glaube, weiß ich nicht.“ Im permanent sich wandelnden Entwicklungsprozess des Bewusstseins tastet das ICH das SEIN ab und fühlt sich in seiner Identifizierung dem zeitlich vorgegebenen Lebensgeschehen unterworfen. Das Ichbewusstsein ist daher ein vielschichtiges Phänomen, deren einzelne Bereiche sich in einer ständigen Bewegung  und Überschneidung befinden. Wie in einer Hierarchie handelt es sich dabei um Außen- und Innenbereiche, die durch…

Read More

Bewusstsein als Zugang zur Wirklichkeit

Sein jeweiliges Bewusstsein ist der Zugang eines Menschen zur Welt. Es erschließt ihm den Dimensionsbereich, der seiner Bewusstseinshöhe entspricht. Es ist der Rahmen und die Weite seiner Weltwahrnehmung. Bewusstsein gleicht einem Haus, in dem ein Mensch in der Welt wohnt. Es ist kein unveränderliches, sondern ein veränderliches Haus, an dem sein Bewohner aktiv mitgestaltet. Es ist ein Haus, das Stockwerke in vielen Dimensionen besitzt, die aber nicht alle gleichermaßen aktualisiert sind, d.h. sie verbleiben zunächst in Latenz. Bewusstsein kann unterschiedlich…

Read More

Telepathie

Es ist festzustellen, dass die telepathische Wechselwirkung unter Menschen immer mehr zunimmt. Jede Energie ist dem Wesen nach aktive Substanz und das gilt im Besonderen auch für die Telepathie, weil es hierbei immer um eine Verbindung mit dem Bewusstsein anderer Menschen geht; der Funktionsträger dabei muss immer die Liebe sein; denn das Eindringen ins Bewusstsein anderer darf niemals von Ego-Intentionen begleitet werden. Man wird allerdings die Telepathie erst dann richtig verstehen, wenn man das Wesen der Kraft der Aussendung/Ausfliessens, der…

Read More

Entwicklungsstadien des Bewusstseins nach Margareta Porete

Schematische Darstellung des inneren Weges nach Margareta Porete (um 1250/1260 im Hennegau; † 1310 in Paris). Sie war eine französische theologische Schriftstellerin „Spiegel der einfachen Seelen“. 1. Zustand: Ausgang des Sündenzustandes Die moralischen Gebote halten – Leben gemäß der Natur, nach den Gesetzen und Nach dem Rat der Natur. 2. Zustand: Leben gemäß den Tugenden, Leben im Verlangen, in Sehnsucht – Leben nach dem Vorbild von Jesus (seinem irdischen Leben) im Bemühen das Leben nach dem Evangelium auszurichten, was jedoch nach wie vor von der…

Read More

Ichbewusstsein / Instinkt und Intuition

Das Ichbewusstsein wird von zwei weiteren Bewusstseinsaspekten flankiert: Instinkt und Intuition. „[…] Instinkt und auch Intuition beginnen räumlich gesprochen in den außerhalb unseres Ich-Bewusstseins gelegenen Bereichen des Selbst, kommen aber gleichzeitig und unerwarteter Weise in das Licht des Tagesbewusstseins hervor, obwohl Instinktimpulse und Eingebungen der Intuition vollkommen im Geheimen entstehen. Wenn sie zum Vorschein kommen, sind sie vollständig, und ihr Eintritt in unser Bewusstsein erfolgt plötzlich.“ Philip Goldberg, Die Kraft der Intuition   Instinkt, Intellekt und Intuition bilden eine Dreiheit,…

Read More

Entwicklungsstadien des Bewusstseins nach Therese von Avila

Auf dem spirituellen Pfad – dem „inneren Weg“ – durchläuft der Mensch verschiedene  Bewusstseinsebenen. Diese wurden als „Entwicklungsstufen der Seele“ von Therese von Avila (1515-1582, spanische Karmelitin und Heilige) in ihrem Buch „Innere Burg“ beschrieben. Therese bezeichnet hierin jede Entwicklungsstufe als „Haus (Casa)“, insgesamt gibt es sieben Häuser. Diese Unterteilung gibt dem Suchenden die Möglichkeit zu erkennen WO er steht, WAS ihn auf der jeweiligen Entwicklungsstufe erwartet und dient somit als Hilfestellung auf diesem Weg. Diese Häuser sind nicht nur…

Read More
Archiv